bilsteinGroup

Produktgruppe
Motor-Thermomanagement

Finden Sie Ihr febi NKW-Ersatzteil auf febi-parts

Ausgewählte Produkte

Sicherheit und Umweltschutz

Ein Verbrennungsmotor muss in einem bestimmten Temperaturfenster arbeiten, um optimal zu funktionieren. Damit der Motor nicht überhitzt und schwerwiegende Schäden an der Mechanik entstehen, muss die beim Betrieb des Motors entstehende Wärme vom Motorkühlsystem wirkungsvoll an die Umgebung abgeführt werden.

Um dem hohen Bedarf an Sicherheit, Komfort und Wirtschaftlichkeit gerecht zu werden, kommt nahezu keine Baugruppe mehr ohne elektronische Steuerung aus. Das zeigt sich auch bei der Kühlung, die durch ausgeklügeltes Thermomanagement den einwandfreien und effizienten Betrieb des Motors gewährleistet.

Das Thermomanagement erfüllt die wesentliche Aufgabe, die Funktion des Motors bei allen Betriebs- und Witterungsbedingungen sicherzustellen.

Dabei beugt es durch den Kühlkreislauf Überhitzung vor und sorgt andererseits dafür, dass der Motor schnell die erforderliche Betriebstemperatur erreicht. So wird sichergestellt, dass bei der Verbrennung im Motorraum möglichst wenige Schadstoffe entstehen.

Um eine zuverlässige Funktion des Motor-Thermomanagements zu gewährleisten, sollten die vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Wartungsintervalle unbedingt eingehalten werden. Entsprechend großer Wert sollte auch in diesem Bereich auf Qualität gelegt werden.

Bei der Kettensteuerung sind das z. B. Gleitschienen, Kettenspanner, Öl und Kettenräder. Diese Komponenten dürfen bei der Erstellung von Reparaturkalkulationen nicht unberücksichtigt bleiben.

febi bilstein bietet im Bereich Motor-Thermomanagement ein umfassendes Produktsortiment in geprüfter Erstausrüstungsqualität. Zu diesem zählen Thermostate, Visco-Kupplungen, Kühlerexpansionsbehälter und Wasserpumpen.

febi Motor-Thermomanagement-Komponenten

DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK

Lange Lebensdauer

Strenge Qualitätsstandards

Passgenauigkeit

Erfüllung der Anforderungen
der Fahrzeughersteller

Geschaltete Wasserpumpen

DIE EFFIZIENTE INNOVATION

Wird das Fahrzeug im kalten Zustand gestartet oder rollt es bergab, wird keine Kühlung benötigt. Dagegen wird bei hoher Belastung des Motors umso mehr Kühlleistung benötigt. Sensoren erfassen den Zustand des Fahrzeuges und das Motorsteuergerät berechnet dann die notwendige Kühlleistung.

Die elektromagnetisch geschaltete Wasserpumpe ermöglicht diese bedarfsgerechte Steuerung, angepasst an die situationsbedingt benötigte Kühlleistung. So können je nach Fahrzeug bis zu 1,5 Prozent Kraftstoff gespart werden. Zudem wird dadurch auch die Umwelt geschont, da die Grenzwerte der Abgasnormen Euro 5 und Euro 6 erreicht werden können.

Geschaltete Wasserpumpen bringen aber noch weitere Vorteile mit sich. Wird die Wasserpumpe nicht benötigt und ihre Leistung um bis zu 50 Prozent verringert, ist der Energieverbrauch entsprechend niedriger. So steht die gesparte Motorleistung für den Antrieb oder andere Verbraucher zur Verfügung. Konventionelle, ungeschaltete Wasserpumpen laufen hingegen immer mit voller Leistung mit.

Komponenten im Überblick

Wasserpumpen „Made in Germany“: Höchstleistung für perfekten Motorlauf

Von der Wasserpumpe werden in jedem Fahrzeug Höchstleistungen gefordert. Nur die optimale Zirkulation der Kühlflüssigkeit gewährleistet den einwandfreien Betrieb des Motors.

Daher setzt febi bilstein bei dieser bedeutenden Artikelgruppe auf das Know-how als Hersteller.

Fast 10.000 NKW-Wasserpumpen werden in unserem eigenen Produktionsstandort nahe dem Unternehmensstammsitz in Ennepetal jährlich auf modernen, CNC-gesteuerten Maschinen hergestellt.

Das sind rund 15 Prozent des gesamten von febi bilstein angebotenen Wasserpumpen-Sortiments.

Lüfterkupplung: Für frischen Wind

Die Lüfterkupplung ist ein wichtiges Bauteil für die Fahrzeugkühlung. In älteren Fahrzeugen gibt es noch Lüfterkupplungen, die nicht elektronisch geregelt sind. Sie bestehen im Inneren aus zwei Scheiben, zwischen denen sich Flüssigkeit (Silikonöl) befindet.

Die eine Scheibe wird vom Motor angetrieben, die andere ist mit dem Lüfterflügel verbunden. Wird Kühlung benötigt, sorgt eine Bimetallfeder dafür, dass die Flüssigkeit zwischen den Scheiben durch Adhäsion die Drehkraft von der einen auf die andere Scheibe überträgt. Die modernere Variante ist eine elektronisch geregelte Viscokupplung.

Sie arbeitet von der Konstruktion her ähnlich, allerdings ersetzt die feine Regelung des Motorsteuergeräts die grob regelnde Bimetallfeder. Dadurch wird Kraftstoff gespart und die Umwelt entlastet.